Hallo liebe Schüler, verehrte Eltern, geschätzte Kollegen und willkommene Besucher! Dies ist die Homepage der Grund- und Mittelschule Bayerisches Vogtland, Steinweg 16, 95183 Feilitzsch. Feilitzsch liegt im nördlichen Landkreis von Hof in Bayern, dem Zentrum Hochfrankens.

Auf dieser Seite möchten wir Sie über wichtige Dinge und aktuelle Ereignisse im laufenden Schuljahr informieren. Benutzen Sie bitte die links stehende Navigationsleiste, um in die verschiedenen anderen Bereiche zu gelangen.

Ein kleiner Hinweis: Daten und Ereignisse aus den letzten Schuljahren können Sie auch jetzt noch nachlesen. Sie finden sie im Bereich Archiv!

Aktuelles im Schuljahr 2013/2014

ACHTUNG

Zur Mittleren Reife mit dem "9+2 Modell"

Was bedeutet das "9+2 Modell"?

In zwei Schuljahren kann damit - seit dem Schuljahr 2013/14 - die Mittlere Reife im Mittelschulverbund Hof-Bayerisches Vogtland erworben werden.
Dieser Schulabschluss entspricht dem M-Abschluss - es sind die gleichen Prüfungen - und steht somit in einer Reihe mit den verschiedenen anderen
mittleren Schulabschlüssen in Bayern.

Wenn Sie mehr über das 9+2 Modell wissen möchten, finden Sie im Download Bereich ein Informationsblatt mit Anmeldeformular

oder Sie "Klicken hier".

Anmeldung zum qualifizierenden Abschluss der Mittelschule bis 01.03.2014

Anmeldung 9 + 2 ab jetzt möglich

24. Mai 2014 - Zirkus Gradelli begeistert in Feilitzsch

10.00 Uhr: Noch 3 Stunden bis zur Eröffnung des Schulfestes!
Die fleißigen Mitglieder des Förderkreises und Elternbeirates der Feilitzscher Grund- und Mittelschule richten Sitzplätze und Verkaufstheken her.

Einige Schüler und Lehrer beginnen mit dem Aufbau der Technik. Herrlicher Sonnenschein - So kann es bleiben!

12.00 Uhr: Noch 1 Stunde, dann geht das Fest los!
Schüler und Lehrer bereiten Buden und Attraktionen vor. Die Förderkreismitglieder nehmen Kuchen- und Salatspenden der Eltern entgegen.

Die ersten Neugierigen treffen ein. Dicke Wolken hängen über Feilitzsch und werden immer dunkler - Die Wetter-App sagt Regen voraus!

12.30 Uhr: Noch 30 Minuten, alles ist bereit!
Der Grill ist angeheizt, die Kuchen aufgeschnitten, die Manege wartet auf die Akteure. Immer mehr Leute treffen ein, die von Starkregen und

Gewitter berichten. Wind kommt auf und treibt weitere Wolken heran!

12.50 Uhr: Noch 10 Minuten, Akteure und Gäste sind nahezu vollzählig!
Die ersten Tropfen fallen, der Regen wird stärker! Abbruch? NEIN!
Innerhalb von wenigen Minuten wird Technik und Manege ab- und durch viele schnelle Helfer in der Turnhalle wieder aufgebaut. Der Wettergott

meint es heute nicht gut mit Feilitzsch und dem Zirkusprojekt!

13.30 Uhr: Mit etwas Verspätung eröffnet Rektor Peter Gradel den "Zirkus Gradelli" und übergibt das Mikrofon an Zirkusdirektor Theo Bauer.

Die Turnhalle ist randvoll, alle wollen die Auftritte der Künstler bewundern.
Wir sind im Trocknen, soll es draußen doch regnen!

14.30 Uhr: Die Zuschauer strömen aus der Halle. Gerade haben sie eine Zirkusvorstellung vom Feinsten bewundert und mit tosendem Applaus

bedacht. Da gab es eine riesige Trommelgruppe und den Schulchor, Tänzerinnen und Saltospringer, Akrobaten mit Reifen, Seil, Bällen und Einrad,
Cup-Song-Sänger, Bauchtänzerinnen und Gymnastinnen. Und natürlich fehlten auch sie in unserem Zirkus nicht: Clowns, Feuerspucker und ein
Nummern-"Girl". Alle zusammen lieferten eine große, sehenswerte Show ab.

17.00 Uhr: Das Fest ist zu Ende - die Sonne scheint!
Trotz des immer wieder einsetzenden Regens haben sich Kinder und Erwachsene den Spaß am "Zirkus Gradelli" nicht nehmen lassen. Mit

Begeisterung nutzten sie die Angebote zum Zielwerfen, Schminken und Hüte basteln und genossen Zauber-Shows und Leckereien. Alle freuen
sich auf das nächste Schulfest - hoffentlich bei schönerem Wetter!

Zu den Bildern geht's hier!

19. Mai 2014 - Abschlussfahrt der 9a zu Gardasee

Zu den Impressionen geht's hier!

08. Mai 2014 - Feilitzscher Schüler erobern den Wald

Gibt es in unseren Wäldern Luchse? Warum wachsen hier mehr Fichten als Buchen? Weshalb ist der Borkenkäfer ein Feind des Waldes?

Diese und viele andere Fragen beschäftigten die Drittklässler aus Feilitzsch. Um Antworten zu bekommen verließen sie ihre Klassenzimmer

und machten sich mit ihren Lehrerinnen auf den Weg in den Wald. Dort wurden die Kinder von Förster Daniel Feulner und seinen beiden Kolleginnen
empfangen. Bei einer ausgedehnten Wanderung gaben die drei Fachleute viele interessante Fakten zum Wald und dessen Bewohnern weiter. Jeder
Drittklässler kann jetzt das Alter eines Baumes an dessen Baumstamm oder mit Hilfe der Astquirle bestimmen und auch die Spuren von Buntspecht,
Wildschwein und Co erkennen.

Besonders gut gefiel den Kindern, dass das neue Wissen auch über eine Reihe von Spielen vermittelt wurde. So fühlten sich alle wie echte Eichhörnchen

als es galt, einen Wintervorrat an Nüssen anzulegen und diesen später auch wieder zu finden. Dass man den Wald auch aus anderen, ungewohnten
Perspektiven betrachten kann, bewies ein Spiegellauf. Dabei wurden die Drittklässler von ihren Partnern durch den Wald geführt, während sie das
Laub- und Nadeldach über ihnen im Spiegel betrachteten.

Zum Abschluss bekam jedes Kind einen hölzernen Baum-Anhänger und die drei Förster einen riesigen Applaus und viele "Daumen hoch!"-Urteile.

09. April 2014 - "Anti-Mobbing" Premiere

Zu den Bildern geht's hier!

19. März 2014 - Projekt "Gefühle und so..." in den 1. und 2. Klassen der Grundschule

Im März führten die Präventionsbeauftragte Martina "Mimi" Stöckert und eine Praktikantin des Vereins "Schutzhöhle e.V."
das Präventionsprojekt "Gefühle und so" mit den Schülern der 1. Und 2. Klasse der Grundschule durch. Es ging bei diesem
Projekt darum, den Kindern ihre Rechte zu erklären, in dem sie zwischen "guten" und "schlechten" Geheimnissen zu unterscheiden lernen.
Nachdem sich die Mitarbeiterinnen den Kindern vorgestellt und kurz die Arbeit der Schutzhöhle beschrieben hatten, wurden
den Kindern nacheinander sechs unterschiedliche Gesichter vorgelegt, die jeweils ein anderes Gefühl darstellten.
Nach jedem "Gefühle-Gesicht" hatten die Kinder die Möglichkeit zu berichten, wann sie sich das letzte Mal so gefühlt haben.
Nach dem letzten Gesicht, wurden die Kinder gefragt, ob sie wüssten wo in ihrem Körper die Gefühle wohnen. Nach einem
kurzen Gespräch wurde den Schülern der Solar Plexus (Sonnengeflecht) gezeigt und erläutert.


Anschließend wurde eine Geschichte erzählt, bei der sie genau auf ihre Gefühle achten sollten. In der Geschichte über
Marion und Susanne ging es um gute und schlechte Geheimnisse. Diese mussten die Kinder herausfinden. Im Anschluss
sprachen wir über gute und schlechte Geheimnisse, ihre Auswirkungen und darüber wann man über ein Geheimnis sprechen
darf und wann nicht. Gemeinsam ermittelten wir Personen, denen die Kinder vertrauen können.


Jetzt spielten die beiden Mitarbeiterinnen ein sogenanntes "Freeze-Theater". Das heißt, es werden Situationen angespielt,
dann wird die Szene eingefroren (Freeze). Alle hatten den Auftrag, eine Lösung für das gezeigte Problem zu finden.


Die verschiedenen Lösungen wurden auf einzelne Zettel geschrieben. Diese Blätter mit den gefunden Lösungen wurden auf
ein Brett genagelt und blieben als Geschenk in der Klasse. Am Ende des Projekts lernten die Kinder den sog. "Präventionsrap".
Alle Schüler waren mit "Herz und Verstand" bei der Sache und konnten ihre Erlebniswelt in Bezug auf ihre Gefühle erweitern.


Die Schüler der 1./2. Klassen möchten sich beim Förderkreis der Schule für die finanzielle Unterstützung
des Projektes recht herzlich bedanken.
A. Lehmann

Zu den Bildern geht's hier!

19. Dezember 2013 - Weihnachtsfeier der Mittelschule Feilitzsch

Weil ein Starkregen im Sommer unsere Turnhalle stark beschädigt hatte, fand die diesjährige Weihnachtsfeier in der evangelischen Kirche in Trogen statt,
anschließend traf man sich zu einem gemütlichen Beisammensein im Bürgerhaus.

Diese Atmosphäre trug zu einer besonders gelungenen Aufführung des Musicals " Joschi" bei. Sie erzählte von einem Spezialauftrag des Esels,
der wegen einer bevorstehenden Volkszählung Maria und Josef auf einem mühevollen Weg nach Betlehem bringen und eine herberge suchen musste.
Mitwirkende waren die Kinder der Theater AG, des Schulchores und der Musik-nach-1 Gruppen.

Zu den Bildern geht's hier!

Das neue Schülercafé "Crazy Donut" der Mittelschule Feilitzsch

Seit September ist das Schülercafe " Crazy Donut" zur Anlaufstelle für die Schüler und Schülerinnen in Feilitzsch geworden. Die einen kommen mittags zum Essen,
die anderen sogar schon vor dem Unterricht - für ein gesundes Frühstück.

Mit viel Aufwand ist aus einem Klassenzimmer ein gemütliches Cafe geworden. Am Montag steht z.B. Milchreis auf der Karte, am Dienstag Sandwiches

und am Mittwoch Nudeln mit einer leckeren Käse-Sahne-Sauce. Was es jeden Tag zu essen gibt, dafür erstellen die Schüler/Innen wochenweise Pläne.
Sie überlegen, was auf der Karte stehen soll, was sie dafür einkaufen müssen, wer in welcher Stunde kocht.

Der Betrieb ist in zwei Phasen aufgeteilt. Zum einen kommen mittags Schüler, um die Mittagspause hier zu verbringen, etwas zu essen oder Hausaufgaben

zu machen. Zum anderen herrscht oft früh morgens vor dem Unterricht bereits reges Treiben bei einem gesunden Frühstück von der Aktion Sternstunden.

Zu den Bildern geht's hier!

16. Dezember 2013 - Skilager 7 a

In der Woche vom 16. - 20.12.2013 hieß es für 10 Schüler der Klasse 7a und ihrer Klassenleiterin Frau Oswald: "Schifoan - wow wow wow wow!" Ab ging es zusammen
mit der Hofecker-Mittelschule nach Maria Alm, Österreich. Innerhalb von kürzester Zeit wurde aus dem Anfänger ein begeisterter Wintersportler und die Schikönner konnten
ihre Fähigkeiten erproben und weiter verbessern. Der Schnee staubte, die Sonne schien, das Essen schmeckte - was will man mehr. Trotz der beginnenden Weihnachtsferien
wären alle gerne noch geblieben! Pfiat di, Maria Alm.

21. November 2013 - Geschenke mit Herz

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage wird gelebt. Auch dieses Jahr folgten Schülerinnen und Schüler der Grund - und Mittelschule Bayerisches Vogtland in Feilitzsch
mit ihren Familien dem Aufruf ihrer Klassensprecher, sich an der Aktion "Geschenk mit Herz" des Vereins Humedica Internationale Hilfe zusammen mit dem Bayerischen Rundfunk
und der Aktion Sternstunden zu beteiligen. Die Mädchen und Jungen packten Geschenke bestehend aus Spielzeug, Kleidung, Hygieneartikeln, Schreibwaren und Süßigkeiten,
um Kindern sowohl in Bayern als auch in allen Teilen der Welt eine kleine Freude zu Weihnachten zu bereiten. Die liebevoll eingepackten Geschenke werden nun zu einer
Sammelstelle gebracht und von dort aus machen sich die Weihnachtspäckchen auf den Weg.

26. November 2013 - Die neuen Schulbusbegleiter

Alle 14 Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse absolvierten unter Anleitung des Verkehrserziehers der Polizei, Herrn Peter Scharf,
ihre Ausbildung zu Schulbusbegleitern und legten erfolgreich die Prüfung ab. Künftig werden die Fahrschüler unter ihnen in den entsprechenden
Schulbussen ihren Beitrag dazu leisten, dass jeder seinen Sitzplatz bekommt und alle Schulkinder wohlbehalten in die Schule und wieder
nach Hause kommen. Stolz präsentieren die neu ausgebildeten Schulbusbegleiter ihre Ausweise.

Klassenleiterin Katja Oswald freut sich besonders darüber, dass sich alle ihre Schüler an der Ausbildung beteiligten und alle auch bestanden haben.

26. Oktober 2013 - Eltern und Schüler streichen Klassenzimmer

Auf Initiative des Elternbeirates trafen sich am Samstag vor den Herbstferien mehr als 50 Eltern und Schüler der 3. bis 9. Klassen
im Neuen Schulhaus, um insgesamt neun Klassenzimmern ein neues Gesicht zu geben.

Im Vorfeld der Streichaktion konnten die Schüler zusammen mit ihren Lehrkräften jeweils ein Farbkonzept für ihren Klassenraum entwerfen.
Die Umsetzung koordinierten dankenswerterweise Frau Sandra Dürrbeck und Frau Sabrina Degenkolb vom Elternbeirat.

Ein herzliches Dankeschön auch der Verwaltungsgemeinschaft Feilitzsch, die für die Materialkosten und die Brotzeit aufkam.

24. Oktober 2013 - Schule erhält Geldspende

Bei einem Ratespiel von Radio Euroherz gewann Frau Maria Kosack aus Schwarzenbach 1000 € für einen wohltätigen Zweck und
bedachte den Förderkreis der Grundschule mit dem Gewinn.

Auf dem Bild sehen Sie (von links) die Förderkreisvorsitzende Frau Claudia Mirlach, die Gewinnerin Frau Maria Kosack und
Schulleiter Peter Gradel. Die Schulfamilie bedankt sich ganz herzlich bei der Spenderin und freut sich über den unverhofften Geldsegen.


24. Oktober 2013 - iThemba

iThemba, eine Gruppe junger Südafrikaner, klärte die Schüler der 7. - 9. Klassen über die Apartheid und den Rassismus
in Südafrika auf und warb mit fetzigen Rhythmen und coolen Tanzeinlagen für Toleranz und Courage.

21. Oktober 2013 - Kärwaziech spenden

Die Kärwaziech aus Feilitzsch spendete der Grundschule 400 € zur Umgestaltung des Pausenhofes in der Alten Schule.
Die Schulfamilie bedankt sich ganz herzlich bei den Spendern.


Das Bild zeigt die "Kärwaziech" bei der "musikalischen Scheckübergabe" auf dem Pausenhof der Alten Schule.

29. Juli 2013 - Umweltschule in Europa

Schule in Feilitzsch erhält Auszeichnung

Der Grund- und Mittelschule Bayerisches Vogtland in Feilitzsch wurde am 29. Juli 2013 für ihr besonderes Engagement hinsichtlich Umwelt und

Natur die Bezeichnung "Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21 - Schule" verliehen.

Die Schule hatte zwei Projekte zur Vermeidung von Plastikabfall eingereicht und dafür diese große Anerkennung erhalten. Das eine Projekt zur

Verringerung des Leichtstoffmülls war ein weit angelegtes Experiment: "Eine Woche ohne gelbe Tonne - ist das an unserer Schule möglich?",
das andere eine Alternative zur gesunden Ernährung ohne Verpackungsmüll: "Gesundes Frühstück aus Garten, Hof und Fensterbrett".

Die Staatssekretärin des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit, Frau Melanie Huml, überreichte in Nürnberg den

ausgezeichneten Schulen Urkunde, Umweltfahne und Stempel mit den Worten:

"Bildung heißt nicht, ein Gefäß zu füllen, sondern ein Feuer zu entfachen."


In den ersten und zweiten Feilitzscher Klassen wurden mit Hilfe aller Eltern, aller Kolleginnen und nicht zuletzt Frau Silke Popp-Köhler

vom Abfallzweckverband der Stadt Hof viele kleine Feuer angezündet. "Diese vielen kleinen Flammen, diese Liebe zu Umwelt und Natur,
am Lodern und Weiterbrennen zu erhalten, das wird" - so Frau G. Klein - "unsere Aufgabe für die Zukunft sein."

07. - 09. Oktober 2013 - Projekt Wald

Schüler der 7a lernen im Wald

In einem dreitägigen Projekt befassten sich die Siebtklässler mit dem Kreislauf der nachhaltigen Waldwirtschaft. Der Unterricht fand
auch im Freien statt. Neben der Klassenleitung Frau Oswald waren die Betreuer dieses Projektes, unter der Projektleitung von Volker Sommerfeld
der Volkshochschule Landkreis Hof, Michael Weissner, Michael Wilfert sowie Anette Wrazidlo.

Am ersten Projekttag ging es vor allem um die Frage "Was geht mich der Wald an?". Der zweite Projekttag fand im Wald nahe Steinwiesen
statt, wo die Schüler ein Sägewerk besichtigten und sich mit der Waldarbeit früher und heute beschäftigten. Dazu gab es Erläuterungen
über die Auswirkungen auf das Ökosystem, differenziert nach Klimazonen und Ländern. Im Kanal vor dem Museum konnten die Schüler selbst flößen.

Der dritte Projekttag fand im Wald in der Nähe der Schule statt. Eine GPS-Geocaching-Tour stand an, eine Wahrnehmungsübung,
das Erfassen von Baumarten, Spuren von Tieren und vieles mehr. Der Bau eines Lagers im Wald und die Gestaltung von Kunstbildern
aus Naturmaterialien gehörten zu den vielfältigen Aktivitäten im Wald.

25. September 2013 - Vertrauenslehrerin und Schülersprecherwahl

Unsere neue Vertrauenslehrerin und Schülersprecher

Zur Vertrauenslehrerin wurde Frau Katja Oswald, Klassenleiterin der 7a gewählt

1. Schülersprecherin: Nadine Czadzeck, 9a (3. v. l)
2. Schülersprecher : Pascal Köppel, 9A 1. v. l.)
3. Schülersprecher: Theo Bauer, 8a (2. v. l.)


13. September 2013 - Neue Mitarbeiterinnen in Feilitzsch

Fünf neue Mitarbeiterinnen konnte die Schulleitung im neuen Schuljahr willkommen heißen:

Auf dem Bild von links Fachlehreranwärterin Isabelle Schumann, Jugendsozialarbeiterin Annette Wrazidlo,
Lehramtsanwärterin Tanja Seidel, Lehrerin Katja Oswald und Fachlehrerin Verena Wild.